Baranowski und Kollegen Siegen

Aufstockungsunterhalt

Wann wird Aufstockungsunterhalt in welcher Höhe geschuldet? Was sind die Anspruchsvoraussetzungen?

Wann besteht ein Anspruch auf Aufstockungsunterhalt?

Ein sogenannter Aufstockungsunterhaltsanspruch kommt erst dann zum Tragen, wenn kein Unterhaltsanspruch wegen Kinderbetreuung, Alter, Krankheit oder Gebrechen mehr besteht. Aufstockungsunterhalt kann verlangt werden, wenn der geschiedene Ehegatte einer angemessenen Tätigkeit nachgeht, das daraus erzielte Einkommen jedoch den vollen Unterhaltsbedarf nach den ehelichen Verhältnissen nicht deckt. Zweck der Vorschrift ist es, dem geschiedenen Ehegatten einen angemessenen, der Ehe entsprechenden Lebensstandard zu sichern. Er kommt daher häufig in den Fällen in Betracht, in denen die Einkünfte des Unterhaltsverpflichteten die Einkünfte des anderen erheblich übersteigen.

Befristung oder Begrenzung Aufstockungsunterhalt

Der Anspruch kann gemäß § 1578 b BGB der Höhe nach beschränkt und/oder zeitlich befristet werden. Die Befristung ist in der Praxis zwischenzeitlich zur Regel geworden. Selbst dann, wenn ehebedingte Nachteile fehlen oder kein besonderer Vertrauenstatbestand vorliegt. Dabei orientiert sich die Rechtsprechung u. a. auch an der Dauer der Ehe. Weiter können zu einer Verlängerung u. a. führen:

  • Karriereverzicht für die Familie
  • fehlende Berufsjahre wegen eheinterner Arbeitsteilung
  • Lücken in der Erwerbsbiographie aus Ehegründen
  • Karriereverzicht wegen Kinderbetreuung
  • fehlende Berufsjahre wegen Kindererziehung
  • veraltetes Fachwissen wegen langjähriger Erziehungspause
  • faktischer Chancenlosigkeit auf dem Arbeitsmarkt nach Erziehungspause
  • fehlender örtlicher Flexibilität wegen Kinderbetreuung.

Auch nach neuem Recht kann eine Befristung entfallen, wenn ehebedingte Nachteile dauerhaft vorliegen. 

Aufstockungsunterhalt mit Anwalt Siegen berechnen

Der Aufstockungsunterhalt wird seit der Unterhaltsreform 2008 ebenfalls sehr heftig diskutiert. Insbesondere die Frage, wann und wie lange Aufstockungsunterhalt zu zahlen ist. Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Gesetzgeber den nachehelichen Unterhalt nur ein Ausnahmetatbestand ausgestalten wollte. Die Entscheidungen zum Aufstockungsunterhalt sind derzeit von Gericht zu Gericht unterschiedlich.

Eine einheitliche Rechtsprechung gibt es nicht. Vielmehr handelt es sich immer wieder um Einzelfallentscheidungen. Dies lässt Spielräume. Umso wichtiger ist es, sehr detailliert zu den Gründen einer Befristung oder Verlängerung eines Unterhaltsanspruchs vorzutragen. Dies sollte in die Hände eines Fachanwaltes für Familienrecht gelegt werden.

Die Anwälte unserer Fachkanzlei für das Familienrecht in Siegen kennen die Problematik aus langjähriger Erfahrung. Wir stehen an Ihrer Seite und setzen Ihre Ansprüche auf Aufstockungsunterhalt erfolgreich durch oder versuchen diesen, soweit wie möglich, abzuwehren oder zumindest zeitlich zu befristen. Bei uns bekommen Sie schnelle Hilfe.

Wir sind montags bis freitags durchgehend von 8.00 bis 18.00 Uhr zu erreichen. Bei uns bekommen Sie kurzfristig und zeitnah einen Besprechungstermin.

Baranowski & Kollegen
Rechtsanwälte - Scheidungsanwalt
Fachanwalt für Familienrecht
Sandstraße 160
57072 Siegen

Telefon  0271-56055
Telefax  0271-21649
Mail: baranowski@kanzlei-baranowski.de